Andrej Lakisov, Saxophon / Nadezda Tseluykina, Klavier

Datum/Zeit
Samstag, 14. Oktober 2017
18:00 - 19:00


Andrey Lakisov ist im 1983 in Baranowitschi (Weißrussland) geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er bereits mit vier Jahren. Schon 1994 bekam er die ersten Auszeichnungen: Den 1. Preis beim Landeswettbewerb für Holzbläser in Baranowitschi und den 3. Preis beim Weißrussischen Holzbläser-Wettbewerb. Mit 15 Jahren kam der erste Internationale Erfolg: Er wird Diplomand bei dem internationalen Wettbewerb „Musikhoffnung“ in Gomel. Von 2001 bis 2003 studierte er an der Musikfachhochschule „Glinka“ in Minsk.

Im Jahr 2006 war Andrey Lakisov Preisträger des Yamaha -Wettbewerbs in Mannheim und machte 2009 sein Diplom an der HfM „Hanns Eisler“ Berlin. Während seiner Studienzeit arbeitete er unter anderem mit der Kammersymphonie Berlin, der Komischen Oper Berlin, dem Origen-Festival, dem Blasorchester der Hochschule für Musik in Minsk, dem Bensmann Saxophonquartet, und Sequencesax zusammen.

2010 gründete Andrey Lakisov zusammen mit Timofey Sattarov das Ensemble Laccasax. Das Ziel dieses Ensembles ist es, das Potential der verschiedenen Einflüsse und Genres auszuschöpfen und in ihren Konzerten zu komprimieren. Das Motto: improvisieren, arrangieren, bearbeiten, komponieren und die Persönlichkeiten beider Instrumente virtuos und voll entfalten. Lakisov ist Mitglied bei der „Enseble Junge Musik Berlin“ und Gastmusiker bei der „Lautten Compagney“.

Nadezda Tseluykina, geboren 1979 in Saratow/Russland, studierte Komposition am Staatlichen Konservatorium in Saratow. Daran schlossen sich ein Klavierstudium an der Gnessin Musikakademie in Moskau sowie am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch/Österreich und der Musikhochschule «Hanns Eisler» Berlin an.

Sie war Stipendiatin des Russischen Komponistenverbandes und der Richard-Wagner Stipendienstiftung Bayreuth und erhielt mehrere nationale und internationale Preise und Auszeichnungen. Konzerttätigkeiten als Solistin und Kammermusikerin führten sie durch ganz Europa, wo sie mit namhaften Dirigenten und Orchestern bei internationalen Festivals arbeitete.

Nadezda Tseluykina arbeitet daneben auch im Theaterbereich, so war sie z.B. musikalische Leiterin bei diversen Musiktheaterprojekten (u.a. «Carmen» am Theater Rampe Stuttgart, «Wagners Ring für Kinder» an der Musikakademie Rheins-berg, «Lulu» in den Sophiensälen Berlin, «Macbeth» an der Neuköllner Oper).

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die regelmäßige enge Zusammenarbeit mit Komponisten wie Helmut Zapf, Chaya Czernowin, Eres Holz, Georg Katzer, Chaya Czernowin, Johannes Boris Borowski, Beat Furrer (u.a. mit dem Ensemble JungeMusik und dem Ensemble KNM Berlin), darunter zahlreiche Ur- und Erstaufführungen.

Andrej Lakisov, Saxophon / Nadezda Tseluykina, Klavier